single hand

2018-03-15T17:35:46+00:00 17 Juli, 2015|2015, Marquesas, French Polynesia|

Die meisten Langfahrtsegler sind Paare wie wir. Zusammen treffen wir Entscheide. Haben zwei Köpfe zum denken, vier Hände zum segeln, zehn Finger zum basteln, 12 Stunden zum schlafen. Und nach zwanzig Jahren gemeinsamen Lebens verstehen und lieben wir uns.

Doch einige Segler fahren auch alleine um die Welt. Machen alles alleine.

In Ua Pou liegt Joshua mit seiner 27 Fuss Yacht aus Alaska neben uns. Auf seiner BEMA wird es bei hoher See wohl etwas ruppig. Kleines Boot, kleine Sorgen, so sagt man. Falls man nicht autistisch veranlagt ist, fühlt man sich als Solosegler dann und wann wohl etwas einsam. So freundet er sich schnell mit unserer Tochter Alba an, und schon bald segeln wir  gemeinsam von Bucht zu Bucht. Spielen Abends Boccia und machen gemeinsam Landausflüge. Haben viel Spass gemeinsam.

In der wunderschönen Bucht Anaho auf Nuku Hiva treffen wir auf die XXL – Version des Soloseglers. Jaques fährt wie Joshua um die Welt. Bloss misst seine Megayacht ZANZIBAR 105 Fuss. Zweieinhalb mal die TUVALU. Seine vierköpfige Proficrew fährt das Schiff. Riesige Segelflächen, zwei Motoren, zwei Wassermacher, 3 Dinghis, Tiefkühler, Breitbandinternet und vieles mehr an Bord. Am Strand fliegen sie mit einer Drone über die Bucht. Was man nicht alles auf einer Yacht so haben kann! Abends lädt uns „Solosegler“ Jaques zum Bier ein. Auch er ist super sympathisch und freut sich am plaudern mit anderen Seglern.

Die Grösse ist nicht entscheidend. Letztendlich liegen wir alle in derselben Bucht. Alleine oder in Begleitung.

 

 

2 Comments

  1. Alba Freitag, der 17. Juli 2015 um 20:52 Uhr - Antworten

    Muy bonito y emotivo.. I miss you!!

  2. Alba Freitag, der 17. Juli 2015 um 22:26 Uhr - Antworten

    Muy bonito y emotivo. Besitos i miss you!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.