rich & poor

2018-03-19T04:30:04+00:00 19 Januar, 2012|2012, Karibik, Dominica, Leeward Islands|

Von Martinique nach Domenica. Endlich wieder segeln! 35 Meilen Atlantik, mit allem drum und dran (Wellen, Wind und Sargazos). Back to he roots. Und dann in Portsmouth Eintauchen in eine völlig neue Welt. Denn Domenica ist eine der ärmsten Inseln der Karibik. Was das pro Kopf Einkommen betrifft. Die Holz-Häuser mit Blechwelldächern sind, sagen wir mal, sehr bescheiden. Doch ansonsten: Reggae – Musik, Englische Sprache, Rasta Locken, freundliche Boat-Boys die Früchte ans Schiff bringen. Viel Lachen und sehr viel Herzlichkeit. Und vor allem: NATUR! NATUR! NATUR! Unterwegs sind wir mit dem sympathischen Boat Boy Alexis, die Früchte kaufen wir auf dem Markt und bei Christian. Sein Schiffchen stets kurz vor dem Absaufen, ohne Bananen schafft er es vielleicht sogar wieder bis ans Land.

Dort verbringen wir zwei intensive Tage. Mit Alexis (und dem französisch/italienischen Paar Corinne/Antonio) fahren wir den Indian River hinauf. Quer durch den Regenwald. Hier, wo Teile meines Lieblingsfilms „Pirates of the Caribbean” gefilmt wurde. Bananen, Kakao, Zuckerrohr, Mango, alles direkt ab dem Baum. Unglaublich! Wir kennen das alles ja nur aus der Migros. Am nächsten Tag geht’s dann wiederum zu viert weiter mit dem Taxi quer durch die Insel. Auf die Westseite wo der Atlantik brandet, mit verschiedenen Ausflügen zu Fuss durch die Naturschutzgebiete. Wiederum Regenwald vom feinsten. Was für ein Grün! Im frischen Wasser unter einem Wasserfall baden wir. Wir sind perplex ab dem Reichtum dieser Natur, aber auch vom Verstand und Respekt der Bewohner gegenüber diesem unverdorbenen Gut.

Irgendwie ist es wie ankommen. Für uns arme verstädterte und dekadente  Europäer ist dieses mause arme Domenica reich wie nur die Karibik es sein kann!

 

7 Comments

  1. Ricardo López Donnerstag, der 19. Januar 2012 um 21:18 Uhr - Antworten

    ¡ Que envidia ! De verdad que me muero de envidia viendo esas maravillosas fotos de esos sitios virgen, para nosotros, y ademas poder leer vuestras aventuras. Disfrutad y contarnoslo, así nosotros podemos disfrutar con vosotros. Un abrazo.

  2. urs de berna Donnerstag, der 19. Januar 2012 um 22:28 Uhr - Antworten

    ¡Envidias! Aqui en Berna, Suiza, la lluvia paga a las ventanas, una lluvia de enero no tan caliente como la lluvia en el caribe…

    Y nuestros aventuras se limitan en ir trabajar mañana a las siete y media.

    Pero gozamos con vosotros. Un abrazo desde Berne de Urs

  3. Conchita Alonso Donnerstag, der 19. Januar 2012 um 23:10 Uhr - Antworten

    Es una maravilla lo que estáis viviendo. Disfrutad por vosotros y por nosotros.

    Un munt de petonets.

  4. alquiler de veleros con patrón Donnerstag, der 19. Januar 2012 um 23:42 Uhr - Antworten

    Visca el Barça…. 1-2 Otra vez en los morros 🙂

  5. SUSANA Freitag, der 20. Januar 2012 um 13:15 Uhr - Antworten

    Hola pareja, que envidia dais (envidia sana). Esas fotos tan preciosas y vuestras experiencias que compartís con nosotros, son una invitación a seguir reflexionando sobre este mundo moderno que cada vez queremos menos. Un beso desde la isla majorera.

  6. Cecilia y Jorge Montag, der 23. Januar 2012 um 07:57 Uhr - Antworten

    Chicos que envidia, aquí dia Lunes y vuelta a empezar a trabajar con todos los problemas laborales. Por lo menos a pasarlo bien por nosotros!!!

  7. leon fiera Montag, der 23. Januar 2012 um 17:25 Uhr - Antworten

    un derrame de placer cerebral . gracias ,en garraf sur mer estamos con vosotros

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.