maninita

2018-03-15T15:54:10+00:00 23 August, 2016|2016, Tonga, Vava'u Group|

Wir sagen ja immer wieder, dass wir nicht wegen den augenscheinlichen Argumenten um die Welt segeln. Nicht, weil uns das Segeln gefällt. Nicht wegen den schönen Ankerplätzen in den Tropen. Sondern wegen den Menschen, den so andersartigen Kulturen. Welche uns immer wieder unsere eigenen Wertvorstellungen durcheinander bringen.

Aber manchmal landen wir wieder auf einer dieser absoluten Paradiesinseln wie Maninita, die südlichste, abgelegenste aller Inseln der Vava’u Group Tongas. Die Einfahrt durch das Korallenriff ist gefährlich, schwierig zu finden, schmal wie ein Handtuch. Einmal drinnen hat’s kaum Platz um die Yacht vor Ort zu drehen.

Doch dann ertrinkt man vor Schönheit. Das Meer glasklar, himmel-, türkis-, tiefblau, in allen Schattierungen. Darunter schimmern die Korallen, Millionen von bunten Fische. Die Insel klein, mit feinstem Sand, mit schwarzbraunen Lavafelsen. Undurchdringlich bewachsen mit saftgrünen Palmen, Mangos, Farnen. Bewohnt einzigst von Tausenden von Seevögeln, welche hier brüten.

Und wir.

 

 

4 Comments

  1. P&M Scherbaum Dienstag, der 23. August 2016 um 11:46 Uhr - Antworten

    Gefährlich und schööö!

  2. Rosa Miranda Dienstag, der 23. August 2016 um 16:19 Uhr - Antworten

    Aquests paratges son mmsravellosos.Disfruteu d’aquestes maravelles de la naturalesa.Les fotos son fantastiques.Un pels dos

  3. Andrea Mittwoch, der 24. August 2016 um 21:29 Uhr - Antworten

    Wir begleiten Euch in Gedanken, sieht super aus !

    Liebe Grüsse aus Raiatea, Polynesien.
    Andrea, Lea und Georges

  4. fiera Sonntag, der 25. September 2016 um 23:48 Uhr - Antworten

    uf que belleza,eso si es único,gracias

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.