backwards

2018-03-15T15:44:18+00:00 1 Oktober, 2016|2016, Fiji, Lau Group|

Eine unübliche Serie von Tiefdruck – Systemen zwischen Australien und Neuseeland bringt uns nach langem Warten in Savusavu endlich die erhoffte Grosswetterlage. Denn damit werden die hier üblicherweise vorherrschenden SE – Winde ausgesetzt. Mit schwachen bis moderaten Winden aus SW bis NE können wir so wieder zurück nach Südosten segeln. Denn Ziel ist die von Yachten nur selten besuchte Lau Group. Diese Inselgruppe mit Hunderten von kleinen Inselchen und Atollen haben wir Anfangs September von Tonga aus kommend zwar schon in der Mitte durchsegelt. Doch ohne Zwischenhalte, da sie bedauerlicherweise keinen Einklarierungshafen besitzt. Was bei dieser abgelegenen Region auch nicht weiter verwundert.

Zusammen mit den JOSUHA’s segeln wir zu Beginn von Savusavu aus die 50 Meilen zur Insel Koro. Nach ein paar Tagen geht’s dann über Nacht die 85 Meilen weiter zum im Norden der Lau Group gelegenen Vanua Baluva. Vier Tage später dreht der Wind nach Nord und wir nutzen die Gunst der aussergewöhnlichen meteorologischen Situation und schlängeln uns durch die Lau Group ganz in den Süden, zum Atoll Fulana (S19 07 W178 32). Das ist definitiv am Ende der Welt, ohne Autos, Mobiles, Internet – und wohl eine der schönsten und sympathischsten Inseln des Pazifiks.

Ja, und was haben wir dabei alles erlebt und wie sieht das alles aus? Das folgt mit Bildern sobald wir wieder zurück in der Zivilisation sind…

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.