Kick-´Em-Jenny

2018-03-19T03:47:57+00:00 11 April, 2012|2012, Karibik, Gibraltar, Windward Islands|

Heute ist wieder mal Märchenstunde:

Es wird erzählt, dass in prähispanischen Zeiten im Norden von Granada ein mächtiger Kaiser lebte. Dieser Kaiser hatte eine Tochter namens Jenny. Die Prinzessin verliebte sich in Ken Kin, ein junger mutiger und intelligent Krieger. Dem Kaiser war die Ehe seiner Tochter mit dem junge Krieger sehr wohlgesinnt. Doch just als sie begannen die Hochzeit zu feieren, beschlossen die gegnerischen Armeen anzugreifen. Der Kaiser sammelte seine Krieger und beauftragt Ken Kin mit der Leitung der Kämpfe.

Kin Ken zog also in den Krieg und nach mehreren Monaten Kampf besiegte er den bösen Feind. Doch bevor der Kaiser von Sieg erfuhr, teilten ihm einige auf Ken Kin eifersüchtigen Mit-Krieger mit, dieser sei  im Kampf gestorben. Prinzessin Jenny hörte diese falschen Nachrichten und weinte bitterlich. Sie hörte auf zu essen und fiel in einen tiefen Schlaf aus dem niemand sie wecken konnte.

Als Kin Ken schließlich siegreich zurückkehrte, hatte er schon erfahren was geschehen war. Er suchte seine geliebte Jenny, schloss sie in seine Arme, verließ den Palast und versank mit ihr für immer im tiefen  Meer. Nach einigen Tagen bemerkte das Volk schockiert eine Eruption im Meer vor der Küste. Ein Vulkan schleuderte Feuer zum Himmel. Als der Kaiser den Vulkan sah, sprach er zu seinem Volk: Kick-Ken und Jenny starben vor Kummer, weil sie nicht ohne einander leben können. Die Liebe hat sie in einen Vulkan verwandelt und ihre treuen Herzen werden wie eine Flamme für immer brennen.

Heute, viele Jahrhunderte später, sind wir gottlob schadlos über den Unterwasservulkan Kick-´Em-Jenny gesegelt (der Vulkan  befindet sich auf halbem Weg zwischen den Inseln Grenada und Carriacou). Uff, die Liebe hat sich das letzte mal im März 2003 gezeigt. Glück für uns. Pech für Jenny und Ken Kin.

Ps. Heute wollte Imma unbedingt fischen. Denn, so meinet sie,  so könnten wir direkt gebratenen Fisch an Bord ziehen. Hat leider nicht geklappt. Weder Grill noch Fisch. Trotzdem liebe ich Imma.

2 Comments

  1. SUSANA Mittwoch, der 11. April 2012 um 23:10 Uhr - Antworten

    Interesantes las leyendas que corren por ahí…….
    Aquí seguimos sin perderos de vista, ilusionados cuando recibimos noticias vuestras. Que sigais disfrutando de vuestras experiencias y que las sigais compartiendo con nosotros. Un abrazo desde Fuerteventura.

  2. The big Brother Donnerstag, der 19. April 2012 um 19:53 Uhr - Antworten

    So Märchen sind doch immer wieder schön – wenn sie nur nicht so tragisch endeten – ich ziehe die Liebe im hier und jetzt dann doch vor.
    Und das wirkliche deutsch jenes der Übersetzungsmaschinen….

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .